Flexibler Faserlaser für die flinke Materialbearbeitung

Laser-Experten aus Sachsen und Israel erproben derzeit am Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS in Dresden einen neuartigen Laser für den Industrieeinsatz. Das System basiert auf der für Hochleistungslaser noch jungen Methode des »Coherent Beam Combinings« (CBC). Ein 13-Kilowatt-Laser soll im laufenden Betrieb besonders schnell verschiedene Energieverteilungsmuster erzeugen und dadurch anspruchsvolle Hightech-Materialien sehr präzise und schnell bearbeiten. Die Fraunhofer-Forscher wollen diese Lasertechnik aus Israel bald Unternehmen weltweit zur Verfügung stellen. Innerhalb eines europäischen Netzwerkprojekts untersucht das Fraunhofer IWS bereits mit dem Laserhersteller Civan Lasers und A. Kotliar Laser Welding Solutions die um ein Tausendfaches beschleunigte Strahlformung erstmals für das Additive Manufacturing. (mehr …)

Condition Monitoring am Anfang der Anlagenplanung berücksichtigen

Das Wort „Condition Monitoring“ ist seit einigen Jahren in aller Munde und aus dem Bereich des Maschinen- und Anlagenbaus nicht mehr wegzudenken. Dennoch wird meistens aus Kostengründen bei Planungsbeginn auf entsprechende Sensorik verzichtet. Die Folge ist im Vergleich kostenintensivere Nachrüstungen zu einem späteren Zeitpunkt auf Seiten der Anlagenbetreiber. Dabei kann bereits vom Erstausrüster das Thema Condition Monitoring auch sehr gut als Verkaufs-argument genutzt werden (mehr …)