Future Manufacturing News

Packen mit der Datenbrille

02.05.2018

Die Digitalisierung der Industrie wird oftmals in einem Atemzug mit dem Wegfall von Arbeitsplätzen genannt. Viele Menschen fürchten, ihre Arbeit durch intelligente Technologien wie Augmented Reality zu verlieren. Dass digitale Assistenzsysteme Mitarbeiter durchaus entlasten können, demonstrieren Fraunhofer-Forscher am Beispiel einer Lösung für die Logistik.

BAuA veröffentlicht Brochüre „Arbeitswelt im Wandel 2018“

02.05.2018

Einmal im Jahr fasst die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) unter dem Titel "Arbeitswelt im Wandel" aktuelle Trends der Arbeitswelt zusammen. Mit vielen anschaulichen Grafiken informiert die kompakte Broschüre Praktiker des Arbeitsschutzes und die interessierte Öffentlichkeit gleichermaßen. Basierend auf dem Bericht "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2016" (SuGA 2016) informiert die Broschüre über Zahlen, Daten und Fakten in Sachen Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit. Dabei bildet sie Themen wie Erwerbstätigkeit, Arbeitsbedingungen oder den demografischen Wandel einfach und verständlich ab.

Die Broschüre "Arbeitswelt im Wandel – Ausgabe 2018" kann im PDF-Format unter http://www.baua.de/publikationen heruntergeladen werden. Die Druckfassung gibt es gegen Versandkosten im Webshop der BAuA.

Forscher entdecken neue Sicherheitslücke: Malware hebelt Sandboxen aus

06.04.2018

In vielen Unternehmen kommen als Teil des IT-Sicherheitskonzeptes sogenannte Sandboxen zum Einsatz: Ihre Aufgabe ist es, die Sicherheit im Unternehmens-netzwerk zu erhöhen und eine Art sichere Testumgebung zur Analyse anzubieten. Doch das Ziel der Sandboxen wird nicht immer erreicht: Wissenschaftler vom Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE haben eine Sicherheitslücke entdeckt, die das Konzept der Sandbox aushebelt.

Messdaten mit 5G kabellos in Echtzeit übertragen

03.04.2018

Um Fehler in der industriellen Fertigung frühzeitig zu erkennen, messen Sensoren in Maschinen und Anlagen, ob alles einwandfrei läuft. In der Regel werden die Daten jedoch dezentral und zeitverzögert ausgewertet. Der Mobilfunkstandard 5G dagegen ermöglicht eine direkte kabellose Messung in Echtzeit. Zusammen mit Ericsson bietet Fraunhofer in Aachen eine einzigartige Testumgebung für 5G-Anwendungen im industriellen Umfeld an. Auf der Hannover Messe zeigen die Partner die Möglichkeiten der Technologie vom 23. bis 27. April 2018 erstmals live am Beispiel der Fertigung von Bauteilen für Flugzeugtriebwerke (Halle 17, Stand C24).

Personalveränderungen im Vorstand der Schaeffler AG

13.03.2018

Der Aufsichtsrat der Schaeffler AG hat in seiner heutigen Sitzung Herrn Andreas Schick (47) mit Wirkung zum 1. April 2018 zum Mitglied des Vorstands der Schaeffler AG bestellt. Herr Schick, momentan Regionaler CEO Asien/Pazifik, übernimmt das Ressort Produktion, Logistik und Einkauf und wird Nachfolger von Oliver Jung (56), der seinen Vertrag auf eigenen Wunsch nicht verlängert hatte und zum 31. März 2018 ausscheidet.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat der Schaeffler AG beschlossen, den Vorstandsvertrag von Frau Corinna Schittenhelm (50), Arbeitsdirektorin und Personalvorstand der Schaeffler AG um weitere fünf Jahre zu verlängern.

Andreas Schick wird mit Wirkung zum 1. April 2018 zum Mitglied des Vorstandes der Schaeffler AG bestellt.

Andreas Schick wird mit Wirkung zum 1. April 2018 zum Mitglied des Vorstandes der Schaeffler AG bestellt.

Dr. Manfred Wittenstein ist Preisträger des German Leadership Award 2018

13.03.2018

Einmal im Jahr prämieren junge Ingenieure – Absolventen des Collège des Ingenieurs – vorbildliche Unternehmensführung mit dem „German Leadership Award“. In diesem Jahr hat Dr. Manfred Wittenstein, Aufsichtsratsvorsitzender der Wittenstein SE, die Auszeichnung erhalten.

Manfred-Wittenstein-GLA 2018 Preisträger

Manfred-Wittenstein-GLA 2018 Preisträger

Überzeugt hat die Jury die Kombination aus unternehmerischer Vision und neuen Führungs- und Managementansätzen, die Manfred Wittensteins unternehmerisches Lebenswerk prägt: „Dr. Manfred Wittenstein hat sich sowohl als Industrie 4.0-Vordenker und als Leadership 4.0-Wegbereiter einen Namen gemacht. Er setzt mutige Ideen in Produkte um. Sein Blick für Innovation ist eine Inspiration für die kommende Generation an Managern“, so Lars Wagner, Jury-Vorsitzender und Vorstand der MTU Aero Engines AG, bei der feierlichen Preisverleihung Ende Februar in Baden-Baden.

Das Collège des Ingénieurs (CDI) ist eine unabhängige, internationale Institution für postgraduierte Managementausbildung ausschließlich für Absolventen der Ingenieur- und Naturwissenschaften (alle MINT-Fächer). Das MBA-Programm in Deutschland wird von Unternehmen finanziert. Die Verleihung des German Leadership Award ist Teil des jährlichen Alumni-Konvents. Der Preis wird zugleich als Anerkennung des Geleisteten und als Anstoß für neue Wege verliehen.

Hochschule Koblenz eröffent Anwendungszentrum für Maschinelles Lernen und Sensortechnologie (AMLS)

13.03.2018

Die Hochschule Koblenz hat an ihrem RheinAhrCampus in Remagen am Fachbereich Mathematik und Technik das „Anwendungszentrum für Maschinelles Lernen und Sensortechnologie (AMLS)” gegründet. Prof. Dr. Konrad Wolf, Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, Präsident der Hochschule Koblenz, und Prof. Dr. Jens Bongartz, der dem Leitungsgremium des AMLS angehört, eröffneten das AMLS mit einem Festakt.

von links: Prof. Dr. Jens Bongartz, Prof. Dr. Konrad Wolf, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran

von links: Prof. Dr. Jens Bongartz, Prof. Dr. Konrad Wolf, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran

Horváth-Studie: 60 % der Unternehmen erwarten mehr Umsatz durch weitere Digitalisierung

08.03.2018

Die Mehrheit der Entscheider hofft, in den kommenden Jahren relevante Umsatzsteigerungen durch die fortschreitende Digitalisierung umsetzen zu können, wie eine aktuelle Umfrage von Horváth & Partners unter mehr als 200 Managern deutschsprachigen Unternehmen zeigt. Bisher spürt nur die Hälfte der Unternehmen erste Umsatzsteigerungen durch die Digitalisierung, es überwiegen Effizienzvorteile in einzelnen Bereichen. Den Unternehmen fällt es noch schwer, komplett neue Geschäftsmodelle auf Basis der digitalen Möglichkeiten zu entwickeln und sich somit neue Kunden und Märkte zu erschließen. Damit sich die hohen Umsatzerwartungen erfüllen, müssen die Firmen einen Kulturwandel vollziehen und agiler werden.

Optimierter Pulvergasstrahl perfektioniert das Laserauftragschweißen

08.03.2018

Das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT hat ein Inline-System zur Prüfung, Qualifizierung und Justage eines fokussierten Pulvergasstrahls der Düsen von Anlagen zum Laserauftrag-Schweißen entwickelt. Mit diesem System lassen sich Düsen zertifizieren und die Kaustik vollständig charakterisieren. Der Anwender kann dank des Kameramoduls mit integrierter Beleuchtung außerdem den Prozess visualisieren und überwachen.

Das neue System zum Vermessen des Pulvergasstrahls sowie zum Einrichten und Überwachen des Prozesses ...
Das neue System zum Vermessen des Pulvergasstrahls sowie zum Einrichten und Überwachen des Prozesses ...

QUAR – Künstliche Intelligenz für die Industrie 4.0

21.02.2018

Das Institut FORWISS an der Universität Passau entwickelt ein intelligentes System, um die Überwachung eines Teils des Herstellungsprozesses von Motorblöcken zu automatisieren. Mit Hilfe von maschinellem Lernen soll das System genaue Vorhersagen über den Verschleißzustand von Bearbeitungsmaschinen treffen können. Mit dem Projekt „Vorausschauende Instandhaltung und Qualitätssicherung in der Rohteilbearbeitung – QUAR“ wollen die Forscherinnen und Forscher mit Hilfe von künstlicher Intelligenz ein voll automatisiertes Überwachungssystem entwickeln.