Future Manufacturing News

Anstieg der Arbeitskosten in Deutschland unter EU-Durchschnitt

03.07.2019

Die Arbeitskosten in Deutschland sind 2018 nominal um 2,3 Prozent gestiegen. Dieser Anstieg liegt  einen halben Prozentpunkt niedriger als im Mittel der EU. Trotz des langjährigen wirtschaftlichen Booms rangiert Deutschland damit weiterhin lediglich im oberen Mittelfeld Westeuropas. Zu diesen Ergebnissen kommt der neue Arbeits- und Lohnstückkostenreport des Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf.

QR-Codes mit Formgedächtnis-Effekt

02.07.2019

Am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP in Potsdam wurde ein neues Verfahren zur Additiven Fertigung von QR-Codes mit Formgedächtnis-Eigenschaften entwickelt. Es basiert auf dem 3D-Druck von Formgedächtnis-Polymeren. Eine mathematische Untersuchung der QR-Codes am Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM in Kaiserslautern bescheinigen eine sehr gute Druckqualität und einen sehr guten Formgedächtnis-Effekt. Da auch sehr flache und leichte QR-Codes können hergestellt werden können, ist diese Etikettentechnologie ganz besonders interessant zum Schutz vor Produktpiraterie. Die High-Tech-Polymere können mit handelsüblichen 3D-Druckern verarbeitet werden.

Anzeige

Auftragseingänge im Maschinenbau erneut gesunken

02.07.2019

Die Auftragseingänge im deutschen Maschinenbau sind im Mai 2019 abermals um real 7 Prozent gesunken. Bei nahezu stagnierender Inlandsnachfrage (minus 1 Prozent) lagen die Bestellungen aus dem Ausland insgesamt um 9 Prozent unter dem allerdings recht hohen Vorjahresniveau. "Die Maschinenbaufirmen bekommen die schwache Performance der exportierenden Industrie sehr deutlich zu spüren, viele Investoren treten auf die Bremse", erläuterte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Die Auftragseingänge aus den Euro-Partnerländern sanken im Mai um 6 Prozent, aus dem restlichen Ausland gingen 10 Prozent weniger Aufträge ein.

Im Drei-Monats-Vergleich März bis Mai 2019 lagen die Bestellungen insgesamt um real 9 Prozent unter dem Vorjahreswert. Während die Inlandsorders um 11 Prozent sanken, gingen die Auftragseingänge aus dem Ausland um 8 Prozent zurück. Die Bestellungen aus dem Euro-Raum gaben um 5 Prozent nach, aus den Nicht-Euro-Ländern kamen 10 Prozent weniger Aufträge.

Der VDMA rechnet für 2019 mit einem realen Minus in der Produktion von 2 Prozent.

Innovatives Pulver revolutioniert 3D-Metalldruck

19.06.2019

Kürzere Produktionszeiten, geringere Kosten und weniger Produktionsfehler sind nur einige Gründe, warum die metallverarbeitende Industrie immer öfter additive Verfahren einsetzt. Das spiegelt sich auch am Markt für Edelstahlpulver wider, die bei der additiven Fertigung verwendet werden: Er steigt Schätzungen zufolge um jährlich über 30 Prozent. Trotzdem gibt es in der 3D-Metalldruck-Technologie nach wie vor Luft nach oben. Speziell beim Selektiven Laserschmelzen (SLM) ist der Gestaltungsspielraum in Bezug auf Konstruktion und Design eingeschränkt. Je komplexer das Bauteil ist, desto umfangreichere Stützstrukturen sind notwendig, um beispielsweise ein Absinken möglicher Überhänge während des Druckprozesses oder andere Bauteil-Deformationen zu verhindern. An der TU Graz wurde ein Stahlpulver für die additive Fertigung entwickelt, das die Produktion komplexer Bauteile entscheidend vereinfacht.

BionicCobot von FESTO könnte Textilindustrie revolutionieren

14.06.2019

Steigende Löhne zwingen immer mehr Textilhersteller in Fernost dazu, über intelligente Automatisierungstechnik nachzudenken. Gleichzeitig tendieren anspruchsvollere Kunden zu immer mehr Qualität. Selbst die Bekleidungsbranchen in den traditionellen großen Herstellerländern wie China und Thailand sind dadurch zu immer höheren Automatisierungsanstrengungen gezwungen. Eine interessante Möglichkeit der Automatisierung bietet das Esslinger Unternehmen Festo mit dem BionicCobot.

Forscher entwickeln Werkzeug zur Abschätzung der Lebensdauer von Kunststoffen

04.06.2019

Kurzfaserverstärkte Thermoplaste spielen im Automobilsektor eine wichtige Rolle. Bislang wird die Ermüdung von Bauteilen aus solchen Werkstoffen angelehnt an die eingeführten Methoden aus dem Bereich metallischer Werkstoffe bewertet. Ein abgesichertes, auf die Besonderheiten kurzfaserverstärkter Thermoplaste abgestimmtes Konzept besteht bisher nur in Ansätzen. In einem neuen Forschungsprojekt entwickelt das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF nun abgesicherte Berechnungsmodelle zur Bestimmung der Materialermüdung von kurzfaserverstärkten Thermoplasten.

Aluminium und Kupfer: Eine besondere Verbindung zur Effizienzsteigerung von elektrischen Antrieben

27.05.2019

Das Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM hat ein gießtechnisches Verfahren entwickelt, mit dem leistungsstarke Spulen für Elektromotoren gefertigt werden können. Eine Kombination aus hohem Nutfüllfaktor, exzellentem thermischen Verhalten und geringen Stromverdrängungsverlusten kann in der Maschinenauslegung auf vielfältige Weise genutzt werden. Die Erhöhung des Nutfüllfaktors ermöglicht auch die Verwendung von Aluminium zur Spulenherstellung. Die Herausforderung war bisher die funktionssichere Verschaltung der Aluminiumspulen mit Kupferleitern. In aktuellen Forschungsarbeiten wurde dieser Verfahrensschritt nun optimiert und qualifiziert.

So viel Wohlstand bringt die EU

23.05.2019

Die EU beschert ihren Mitgliedern durch den Abbau von Handelskosten hohe Einkommensgewinne. Durch den Binnenmarkt, die Zollfreiheit, den Euro, die Schengenzone und Handelsabkommen mit Dritten liegt das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt jährlich um insgesamt circa 940 Milliarden Euro höher. Alleine Deutschland profitiert durch ein Plus von jährlich gut 170 Milliarden. Großbritannien hat unter allen EU-Ländern die kleinsten relativen Gewinne, kleine Länder an der Peripherie die größten.

Von 0 auf 1 in einer billionstel Sekunde

16.05.2019

Ein präzise dosierter und extrem kurzer Schubs aus Licht hat es Regensburger Physikern erlaubt, einen Elementarmagneten eines Festkörpers – den Spin eines Elektrons – effizienter und schneller denn je umzudrehen. Damit haben sie einen wichtigen Schritt hin zu einer neuartigen, nahezu verlustfreien Informationstechnologie gemacht.

Applikationsoffensive bei kW-Ultrakurzpuls-Lasern

15.05.2019

Unter Fachleuten gelten die Ultrakurzpulslaser (UKP-Laser) schon lange als Geheimtipp: Sie können beliebige Materialien bearbeiten und zeichnen sich durch höchste Präzision beim Abtrag aus. Allerdings ist die Leistung der Systeme auf dem Markt noch zu gering, um viele Anwendungen mit hohen Anforderungen an den Durchsatz zu bedienen.