Future Manufacturing News

Maschinenbau spürt die Störungen der globalen Lieferketten

17.03.2020

Die Corona-Pandemie zeigt in dem von globalen Wertschöpfungsnetzwerken geprägten Maschinenbau messbare Folgen. Schon jetzt spüren knapp 60 Prozent aller Betriebe Beeinträchtigungen der Lieferketten, wenngleich die Auswirkungen überwiegend noch als „gering bis mittel“ eingestuft werden. Dies ist das Ergebnis einer VDMA-Blitzumfrage, die von gut 1000 Unternehmen beantwortet wurde.

Neues System zur durchgängigen Überwachung in Lieferketten

11.03.2020

Werden für die Produktion erforderliche Güter beschädigt oder zu spät geliefert, kann das zu Nacharbeiten, Eiltransporten oder gar Produktionsstillständen führen. Aufwand und Kosten dafür können mithilfe einer lückenlosen Qualitätsüberwachung in der Lieferkette (Supply Chain) deutlich reduziert werden. Genau damit hat sich das erfolgreich abgeschlossene Projekt SaSCh (Digitale Services zur Gestaltung agiler Supply Chains) beschäftigt.

Anzeige

Bundesverband der IT-Anwender legt Gespräche über indirekte Nutzung mit SAP auf Eis

27.02.2020

Bereits im Herbst 2018 hatte der Bundesverband der IT-Anwender e.V. (VOICE) Kartellbeschwerde gegen die SAP eingereicht. Dabei geht es um die Frage der sogenannten „indirekten Nutzung“ einer Software. SAP sollte zu einer Interoperabilität mit Systemen anderer Hersteller bewegt werden, die laut Interpretation von VOICE das Urheberrecht auch vorschreibt. Wegen fehlender Bereitschaft der SAP, auf die Forderungen von VOICE einzugehen, erklärte der Bundesverband die anschließenden Gespräche für gescheitert. Die Angelegenheit liegt aktuell beim Bundeskartellamt.

Mit Künstlicher Intelligenz Werkzeugmaschinen warten

03.02.2020

Forscherinnen und Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein System zur vollautomatischen Überwachung von Kugelgewindetrieben in Werkzeugmaschinen entwickelt. Dabei kommt eine direkt in die Mutter des Kugelgewindetriebs integrierte Kamera zum Einsatz. Auf Basis der dabei erzeugten Bilddaten überwacht eine Künstliche Intelligenz (KI) kontinuierlich den Verschleiß und reduziert so den Maschinenstillstand.

Nachhaltige Supermagnete aus dem 3D-Drucker

30.01.2020

Ob in Windkraftanlagen, Elektromotoren, Sensoren oder magnetischen Schaltsystemen: Dauermagnete sind in vielen elektrischen Anwendungen verbaut. Gefertigt werden sie zumeist durch Sintern oder im Spritzguss-Verfahren. Durch die zunehmende Miniaturisierung der Elektronik und den damit einhergehenden geometrischen Anforderungen an Magnete stoßen diese herkömmlichen Produktionsmethoden immer öfter an ihre Grenzen. Additive Fertigungstechnologien hingegen bieten die notwendige Gestaltungsfreiheit, um Magnete herzustellen, die an die jeweiligen Anforderungen optimal angepasst sind.

Azopolymer ermöglicht lichtunterstützten Prägedruck von Nanomustern auf Oberflächen

17.01.2020

Strukturfarben entstehen, wenn Licht an einer Oberflächenstruktur unterschiedlich gebrochen wird. Chinesische Wissenschaftler haben eine neuartige Lithographietechnik entwickelt, mit der solche Nanostrukturen bei Raumtemperatur in flexible Oberflächen geprägt werden können. Grundlage dieser Technik ist ein Azopolymer, das unter Lichteinstrahlung seine mechanochemischen Materialeigenschaften verändert, heißt es in der Zeitschrift Angewandte Chemie. Auch biegsame und weiche Substrate sind für die Nanoprägung geeignet.

MOSHEMT – neuartige Transistor-Technologie erreicht Rekordfrequenzen

08.01.2020

Forschern am Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF ist es gelungen, eine neue Art von Transistoren mit extrem hohen Grenzfrequenzen zu entwickeln: Metalloxidhalbleiter-HEMTs, kurz MOSHEMTs. Dafür haben sie die Schottky-Barriere des klassischen HEMTs durch ein Oxid ersetzt. Entstanden ist ein Transistor, der noch kleinere und leistungsfähigere Bauteile ermöglicht und bereits eine Rekordfrequenz von 640 GHz erreicht hat. Diese Technologie soll die Elektronik der nächsten Generation voranbringen.

VDMA-Jahrespressekonferenz: Schwieriges Umfeld für den Maschinenbau

10.12.2019

Die Maschinenbauer aus Deutschland müssen sich in einem zunehmend schwierigeren wirtschaftlichen Umfeld behaupten. Das Jahr 2019 war geprägt von einer schwachen Weltkonjunktur, immer härteren Drohungen und Sanktionen in den globalen Handelsstreitigkeiten, sowie einem tiefgreifenden Strukturwandel in der Autoindustrie.

Batterie-Maschinenbau erwartet Umsatzwachstum

04.12.2019

Für Maschinen, die in der Batterieproduktion eingesetzt werden, erwarten die Maschinen- und Anlagenbauer laut einer aktuellen VDMA-Umfrage für das laufende Jahr ein Umsatzwachstum von vier Prozent und für 2020 sogar ein Umsatzplus von neun Prozent, trotz globaler Konjunkturschwäche und Handelsstreitigkeiten.

Rostocker Forscher wollen das Datennetz schlauer machen

18.11.2019

Die intelligente Fabrik der Zukunft braucht auch eine intelligente Übertragung der Informationen über das Datennetzwerk. Bisher kann das Netzwerk nicht bewerten, welche Information zeitkritisch sind und damit Vorrang haben müssen und welche nicht. Für zeitkritische Anwendungen ist das aber entscheidend. Forscher der Universität Rostock arbeiten an Lösungen, die das Netz intelligenter machen sollen.