Online-Magazin

Filtern filtern
Schließen
Pneumatik

Intelligenz für pneumatische Antriebe

16.05.2018

Mit neuen Positionssensoren können Anwender schlichte Antriebe in intelligente Kommunikationspartner verwandeln. Mittels IO-Link wird die bidirektionale Kommunikation möglich und die Sensoren können Informationen wie die Kolbenstellung oder die Anzahl durchgeführter Zyklen an übergeordnete Steuerungssysteme übermitteln. Umgekehrt ist auch die Parametrierung über IO-Link möglich, sodass Anwender in der Lage sind, ihre Prozesse hochflexibel zu steuern. „Das Greifen ungleichmäßiger Werkstücke mit unterschiedlicher Kraft, die Positionierung verschiedenartiger Güter oder die Abstandsregelung von Walzen in der Papierindustrie sind typische Beispiele, in denen Zylinder mehrere Schaltpunkte benötigen und flexibel auf schnell wechselnde Bedingungen reagieren müssen,“ erklärt Olaf Hagelstein, Product Manager bei SMC Deutschland. In solchen Anwendungen sorgen die Positionssensoren für mehr Flexibilität, mehr Transparenz und höhere Produktivität.

Oberflächentechnik

Schnelle Oberflächenbeschichtung, die Flüssigkeiten abweist

15.03.2018

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung in Mainz haben gemeinsam mit der Technischen Universität Tampere, Finnland, eine neue Methode für eine strukturierte Oberflächen-Beschichtung entdeckt, die Flüssigkeiten abweist. Durch den Einsatz von flüssigem Flammenspray ist diese Methode extrem schnell. Nicht nur Wasser, sondern auch Öltropfen haften dadurch nicht mehr an entsprechend behandelten Oberflächen, sondern bleiben sphärisch und hüpfen oder rollen leicht ab.

Präzisionswerkzeuge

Motorspindel meistert Crash und erhöht Maschinenverfügbarkeit

15.03.2018

Fehler passieren auch im Maschinenbau immer wieder. Damit solche bei der spanenden Bearbeitung in Werkzeugmaschinen nicht zwangsläufig zu erheblichen Schäden an Motorspindeln, Spindellagern und anderen sensiblen Komponenten führen, hat die Firma Jakob Antriebstechnik das Motorspindelschutzsystem mit dem Namen MS³ entwickelt.

Präzisionswerkzeuge

Werkzeughalter initiiert den Werkzeugwechsel

03.01.2018

Lennart Riehle, pro-micron

Hat das Werkzeug sein Ende der Standzeit wirklich schon erreicht? Diese Frage stellen sich täglich viele Maschinenbediener und Prozessingenieure. Mit einem sensorischen Werkzeughalter lässt sich die Frage ohne Unterbrechung des Prozesses klären. Die Produktivität in der Zerspanung von Präzisionsbauteilen wird deutlich verbessert.

Industrie 4.0 Präzisionswerkzeuge

Vernetzte Lösungen für die digitale Fertigung

03.01.2018

Dr. Niklas Kramer, Sandvik Coromant

Das Konzept der Smart Factory eröffnet vollkommen neue Möglichkeiten für die Effizienz von Fertigungsprozessen. Zwar sind in der metallbearbeitenden Industrie viele Prozesse noch nicht digitalisiert, aber die Zukunft der Fertigung ist zunehmend intelligent und vor allem vernetzt. Schon heute gibt es Lösungen, die Unternehmen bereit machen für Industrie 4.0 – und diese bieten von der Planung bis zur Zerspanung nachhaltige Produktivitäts- und Kostenvorteile.

Automatisierung Qualitätssicherung

Schnelle Prozesse durch automatisierte Qualitätssicherung umgeformter Blechbauteile

28.12.2017

Natalie Stecula, GOM

Kürzere Produktzyklen bei steigenden Stückzahlen führen bei den Automobil-zulieferern zu immer kürzeren Projektlaufzeiten. Die Nachfrage nach Blechteilen auf hohem Qualitätsniveau beschleunigt sich zudem, da auch die Ansprüche an Funktionalität und Sicherheit der Bauteile zunehmen. Um diesen steigenden Marktanforderungen gerecht zu werden, setzt die Metalsa Automotive GmbH, Zulieferer der Automobilindustrie, auf automatisierte Bauteilinspektion.

Industrielle Bildverarbeitung Intralogistik

Fliegender Lieferservice für Bauteile

27.12.2017

Helge Grund, FRAMOS

Gewerbliche Drohnen und Unmanned Aircraft Vehicles (UAV) etablieren sich mehr und mehr als Transport- und Aufklärungsmittel im Industrie-Einsatz indoor und outdoor. Neben den Flugeigenschaften sind für Unternehmen insbesondere die in Drohnen integrierten Embedded-Vision-Systeme und Big-Data-Analysen mit Deep Learning für eine Nutzung wichtig. Worauf kommt es bei visuell gesteuerte Drohnen im industriellen Alltag konkret an und welche Herausforderungen müssen Unternehmen beachten?

Automatisierung Oberflächentechnik

Polieren: Dreckiges Geschäft für schöne Oberflächen

27.12.2017

Akos Dömötör, OptoForce

Das Polieren und Glätten von Werkstücken ist ein essenzieller Bestandteil der Wertschöpfung. Meist steht er am Ende der Kette industrieller Verarbeitungs-prozesse. Dieser Vorgang bestimmt maßgeblich das visuelle Erscheinungsbild eines Endprodukts – und damit auch seinen Erfolg am Markt.

Automatisierung

Fachkraft in der Werkstatt wird zum Steuermann in der Prozesskette

27.12.2017

Ines Schmid, DR. JOHANNES HEIDENHAIN

Eine Fertigung, in der von der Konstruktion bis zum auslieferungsfertigen Bauteil alle Arbeitsschritte miteinander vernetzt sind, hat Heidenhain entwickelt. Kernstücke der Vernetzung sind Hard- und Software-Lösungen. Mit ihnen erhalten Anwender über ihre Steuerung Zugriff auf alle auftragsbezogenen Daten im Firmennetzwerk und können wichtige Informationen zurückspiegeln. Die Fachkraft in der Werkstatt wird zum Steuermann in der Prozesskette.

Industrielle Bildverarbeitung

Industrielle Bildverarbeitung liefert neue Methoden zur Oberflächeninspektion

27.11.2017

Johannes Hiltner, MVTec Software

Trends wie Industrie 4.0 und Smart Factory ebnen den Weg zu integrierten Produktions- und Logistikabläufen – und erfordern ebenso intelligente Begleittechnologien. Eine wichtige Rolle spielt die industrielle Bildverarbeitung, die sich rapide weiterentwickelt. Gegenstände können durch das Scannen von Oberflächen präzise erkannt werden. Zudem lassen sich fehlerhafte Produkte identifizieren und aussortieren. Oberflächenbasierende 3D-Matching-Technologien sorgen dafür, dass Roboter die Position von Objekten exakt bestimmen und diese sicherer greifen können.