Hochschule Koblenz eröffent Anwendungszentrum für Maschinelles Lernen und Sensortechnologie (AMLS)

Die Hochschule Koblenz hat an ihrem RheinAhrCampus in Remagen am Fachbereich Mathematik und Technik das „Anwendungszentrum für Maschinelles Lernen und Sensortechnologie (AMLS)” gegründet. Prof. Dr. Konrad Wolf, Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, Präsident der Hochschule Koblenz, und Prof. Dr. Jens Bongartz, der dem Leitungsgremium des AMLS angehört, eröffneten das AMLS mit einem Festakt.

von links: Prof. Dr. Jens Bongartz, Prof. Dr. Konrad Wolf, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran

von links: Prof. Dr. Jens Bongartz, Prof. Dr. Konrad Wolf, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran

Das neue Institut ist aus dem Anwendungszentrum für multimodale und luftgestützte Sensorik hervorgegangen, das im Rahmen eines Kooperationsprojektes mit dem Fraunhofer Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik (FHR) in Wachtberg in den vergangenen fünf Jahren vom rheinland-pfälzischen Wissenschaftsministerium (MWWK) gefördert worden war. Nach dem Ende dieser Förderung wurde das frühere Anwendungszentrum in ein hochschuleigenes Institut am Fachbereich Mathematik und Technik überführt und sowohl inhaltlich als auch personell auf eine breitere Basis gestellt. Prof. Dr. Jens Bongartz hatte bereits das frühere Anwendungszentrum für multimodale und luftgestützte Sensorik geleitet und wird ebenfalls in der Leitung des neuen Instituts vertreten sein.

Im Fokus des früheren Anwendungszentrum stand der Tragschrauber, der – versehen mit einer multimodalen Sensorplattform – aus der Luft etwa den Gesundheitszustand von Weinreben aufnehmen oder Landminen in Kambodscha aufspüren konnte. „Wir werden weiterhin im Bereich Sensortechnologie forschen und für die Umsetzung entsprechender Projekte nach wie vor den Tragschrauber einsetzen“, so Bongartz, „darüber hinaus werden wir uns aber eine ganze Reihe neuer Arbeitsfelder erschließen, beispielsweise in den Bereichen Medizin-, Laser- und Messtechnik, aber auch im Bereich der Mathematik und Datenverarbeitung. Zudem ist die Schnittstelle zwischen ‚Sensortechnologie‘ und ‚Machine Learning‘ ein sehr attraktives Forschungsfeld. Denn gerade das Zusammenspiel von Mathematikerinnen und Mathematikern auf der einen und Ingenieurinnen und Ingenieuren auf der anderen Seite ist in diesem neuen Forschungsbereich wichtig.“

2018-03-13 Hochschule Koblenz eröffent Anwendungszentrum für Maschinelles Lernen und Sensortechnologie (AMLS)
undefined
Future Manufacturing